top
Lehrer Training Bewegen im Volleyballlogo
Mentoren Home Schüler
 
Doppelstunden
Oberes Zuspiel
Unteres Zuspiel
Aufschlag von unten
Tennisaufschlag
Flatteraufschlag
Frontaler Angriffsschlag
Einerblock
Feldabwehr
Circuits
Video-Clips
Turniere
Bestellung
Bilder
Internetadressen Volleyball
Volleyball-Demos
Impressum
CD-ROM
CD-ROM
CD-ROM
CD-ROM
CD-ROM
CD-ROM
CD-ROM
CD-ROM
CD-ROM
CD-ROM


Beach am Schluchsee

beach24

beach25

beach26














dots
   
Die Quattro-Broschüre für VB-Fortgeschrittene
Die Quattro Broschüre 4 gegen 4 für Schüler ab Klasse 7 (Sekundarstufe I u. II der weiterführenden Schulen). Voraussetzungen dafür sind die Grundtechniken Pritschen, Bagger und Aufschlag. Diese Broschüre ist geeignet, um mit Volleyball-Fortgeschrittenen - in Schule und Verein - zu üben und zu trainieren.

Die Quattro-Broschüre mit dem Autorenteam Manfred Eggensperger, Joachim Gerlach, Sven Lichtenauer, Wolfgang Mai, Wolfgang Nitschke, Fritz Reiff, Reinhold Scheible, Axel Singer



Manfred Eggensperger: "Der Vermittlungsschwerpunkt liegt bei der methodischen Hinführung zu den Grundtechniken der Angriffshandlungen, des Blocks und der Feldabwehr, sowie der Entwicklung des taktischen Verhaltens beim Angriffsaufbau, bei der Angriffssicherung und im Bereich Block-Feldabwehr."
Mit Video-Clips und Bewegungsanalysen!



Quattro-Broschüre

Quattro Volleyball in der Schule

Wurden die SchülerInnen bereits in der Grundschule oder auch in der Sekundarstufe I der weiterführenden Schulen über das UNO- (1:1) und das DUO-Volleyball (2:2), durch die verschiedenen VB-Grundtechniken bzw. Spielformen an das Volleyballspiel herangeführt, so ermöglich das Mini-Volleyballspiel (3:3), die erlernten technischen und taktischen Grundfertigkeiten weiter zu festigen.

Bei vorhandenem Spielverständnis sowie entsprechenden physischen und motorischen Voraussetzungen der SchülerInnen ist es angebracht, das "MINI-Spiel" (3:3), über das Quattro-Volleyball (4:4), fortzuführen. Quattrovolleyball ist vor allem auch, eher als das Spiel auf dem Großfeld (6:6), auf die schulischen Möglichkeiten von Technik und Taktik im Volleyball zugeschnitten. 
Für den Schulsport heißt dies, dass auf dem kleineren Spielfeld 7m x 7m - im Vergleich zum Großfeld - die SchülerInnen auf Grund hoher Interaktionsmomente sich stärker in den Spielablauf einbringen müssen. Dabei sind ihre Stärken und Schwächen sehr schnell zu erkennen. Durch die Öffnung des Quattro-Volleyballs für die Abitur-Spielprüfung, lassen sich die technischen und taktischen Elemente bei der Spielprüfung im Abitur so besser beurteilen.

Das Quattro-Volleyball, das eine entscheidende Stufe in der Spielreihe zum Spiel 6:6 darstellt, sollte auch durch die inhaltliche Aufwertung in das Methodikrepertoire von KollegenInnen gelangen. Die Spielfähigkeit der SchülerInnen lässt sich durch die Kleinfeldspiele (Uno-/ Duo-/ Minivolleyball) erlernen und dabei deutlich verbessern.